49. IPU-Kongress Odenwald: WeltbürgerInnenbewegung

Wieder liegt ein wunderschöner Sommerkongress hinter uns. Vom 02. Bis zum 05. Juni versammelten sich 75 Menschen auf dem Petershof in Erbuch bei Erbach im hügeligen Hessen, um unter dem Motto „Soziale Veränderungen verstehen: Umweltpsychologie für eine WeltbürgerInnenbewegung“ über die Gegenwart und mögliche Zukunft der weltweiten Umweltbewegung nachzudenken, zu diskutieren und gemeinsam neue Wege einzuschlagen.

 

 Brainstorming: Was ist eine Bewegung?

 

Hervorragendes Essen, gekocht von vier Freiwilligen, das schöne Hof-Ambiente und ein vielfältiges Freizeitprogramm mit Lagerfeuer, Laternenwanderung, Frühsport, Party und vielen Frei- und Mitmachräumen sorgten für gute Stimmung und bildeten einen Rahmen für Austausch, Herzlichkeit und Inspiration.

 

                                                                   Akro-Yoga im Hof

 

Dazwischen wurde produktiv gearbeitet: Es trafen sich der Vorstand sowie die Arbeitskreise Wandelwerk, Creative Chaos und Lehre. In einer außergewöhnlich gut besuchten Mitgliederversammlung diskutierten wir über die Zukunft des Wandelwerks (Verbleib in der IPU vs. Abspaltung), die mögliche Einstellung von Hauptamtlichen, die Kinderbetreuung auf den Kongressen und eine geplante IPU-Fahrradtour im nächsten Sommer als Fortsetzung der sogenannten „IPU-Touristik“, die als offenes Format gerade auch den Berufstätigen unter uns den Kontakt zur IPU erleichtern soll.

 

              Mitgliederversammlung                                                      

 

  

                                                Erste Ergebnisse des AK Lehre

 

Handfeste Ergebnisse entstanden auch in diversen Workshops, besonders bezogen auf die diesjährige Beteiligung der IPU an der Degrowth Summer School auf dem Klimacamp: So entwickelten wir umweltpsychologische Lösungsstrategien für bisherige Probleme auf dem Klimacamp sowie mögliche Aktionsformen, mit denen die IPU vor Ort aktiv und sichtbar werden kann. Gemeinsam planten und drehten wir ein Mobilisierungsvideo für Klimacamp/Ende Gelände.

 

   

     Mögliche Aktionen für das Klimacamp                      

 

                               Dreh eines Mobilisierungsvideos für Ende Gelände

 

Für theoretischen Input sorgten ein Einführungsworkshop Umweltpsychologie, ein Workshop zum Thema Besetzung ökologischer Themen durch rechte Kreise, ein Workshop über die Bedeutung der Umwelt im politischen System Bhutans, die Vorstellung des Bergwaldprojekts sowie ein Vortrag von Prof. Felix Ekardt, der über nicht-zielführende sowie erfolgversprechendere Strategien zur Eindämmung ökologischer Krisen sprach und dabei besonders auf die Einführung von „Caps“ bzw. Obergrenzen sowie die Relevanz von Vernetzung, ökologischen Lebensstilen und auch politischem Engagement einging.

 

Ergebnisse der IPU-Visionssuche auf dem Segelschiff LOVIS:

 

 

Weitere Workshops regten uns zur individuellen Selbstreflektion (z.B. über unser Nachhaltigkeitsverständnis sowie den Stellenwert der eigenen Gesundheit im Rahmen unseres Engagements) an. Als Verein setzten wir uns mit den Ergebnissen der IPU-Visionssuche auf dem Segelschiff LOVIS im Frühjahr auseinander, sprachen auch außerhalb der MV über die Zukunft der IPU und machten uns unsere Verbindungen zu anderen umweltschutzaktiven Gruppen bewusst.

 

Unsere Kontakte zu anderen Gruppen und Bewegungen

 

Alles in allem hat uns dieser Kongress wie seine zahlreichen Vorgänger beseelt, inspiriert und Kraft tanken lassen. In diese typische IPU-Stimmung mischte sich die Vorahnung eines Umbruchs, welcher uns als Verein bevorsteht. Wir wollen uns entwickeln, wachsen, uns erneuern, und der Wind bläht schon unsere Segel. Mit diesem aufregenden Gefühl kehren wir zurück in unsere Städte und treten umso entschlossener der Zukunft entgegen.

 

Weiteres Material, das auf dem Kongress entstanden ist (z.B. Links zu weiterführenden Informationen, abfotografierte Poster, etc.) findet ihr am Ende dieses Posts.

 

Der nächste Kongress wird sich übrigens mit Achtsamkeit beschäftigen und im Dezember in Melle bei Osnabrück stattfinden!

 

Bis dahin wünscht euch von Herzen alles Gute und bestes Gelingen bei all euren Projekten

Euer Orgateam des 49. IPU-Kongresses

 

 

 

Externe Referierende

 

Sammlung zitierfähiger Quellen für Basiswissen zu ökologischen Themen:

 

Weitere Ergebnisse der Visionssuche: