Mitmachen

Die IPU lebt von dem Engagement vieler Menschen, denn die Arbeit des Vereins wird komplett ehrenamtlich, vor allem von Studierenden und jungen Berufstätigen getragen.
Auch Du kannst dich vielfältig einbringen, wertvolle Erfahrungen sammeln und dabei viele interessante Menschen kennenlernen. Dein ehrenamtliches Engagement können wir dir gerne auch bescheinigen.
Um dich einzubringen, musst du weder IPU-Mitglied sein, noch Psychologie studieren oder jegliche Vorerfahrung mitbringen.
Mögliche Bereiche, in denen ständig Unterstützung gebraucht wird, sind zum Beispiel:

  • Kongressorganisation: Im Orga-Team stellt ihr zusammen den nächsten IPU-Kongress auf die Beine. Dabei werdet ihr natürlich von erfahrenen IPUs unterstützt. Es ist möglich sich die Teilnahme an der Kongress-Organisation als psychologisches Praktikum bestätigen zu lassen - die Anerkennung unterliegt dann der jeweiligen Uni
  • Vorstandsarbeit: Einmal im Jahr wird auf der Mitgliederversammlung ein neuer, 7-köpfiger Vorstand gewählt, der die Geschäfte der IPU leitet und bei dem alle Fäden des Vereins zusammen laufen.
  • PR-Team: Ihr entwickelt zusammen Strategien, um die IPU nach außen noch bekannter zu machen.
  • Lokalgruppen gründen: In einigen Orten gibt es aktive IPU-Lokalgruppen, die sich regelmäßig Treffen oder Projekte organisieren. Du kannst gerne auch in deiner Stadt eine Gruppe gründen.
  • Eigene umweltpsychologische Ideen und Projekte verwirklichen: Wenn du eigene Ideen für tolle Projekte hast, finden sich in der IPU ganz bestimmt Menschen, die dabei mit wirken wollen. In manchen Fällen können Projekte auch finanziell unterstützt werden.
  • Praktikum: leider können wir keine Praktika im Verein anbieten, es ist aber möglich sich die Teilnahme an der Kongressorganisation als psychologisches Praktikum bestätigen zu lassen - die Anerkennung unterliegt dann der jeweiligen Uni

Wenn du jetzt Lust hast, dich zu engagieren, dann kannst du beim nächsten IPU-Kongress mehr dazu erfahren, oder du meldest dich bei uns: info(at)ipu-ev.de