Was ist Umweltpsychologie?

Wie interagieren Menschen mit ihrer Umwelt?

Umweltpsychologie ist eine Disziplin, die sich mit dem Denken, Fühlen und Handeln von Menschen in ihrer Umwelt und mit der Wechselwirkung zwischen Mensch und Umwelt beschäftigt. Zwei Fragen sind in der Umweltpsychologie zentral: Wie beeinflusst die Umwelt uns Menschen? Und: Wie beeinflussen wir Menschen die Umwelt?

Der Einfluss der Umwelt auf den Menschen

Die Umweltpsychologie erforscht, in welchen Umgebungen sich Menschen wohlfühlen, wie sie verschiedene Umwelten wahrnehmen oder wie sich Naturerleben auf die Gesundheit auswirkt. Auch Fragen wie der Einfluss von Architektur auf soziale Kontakte oder die Auswirkung von Farben auf Emotionen gehören zu den Forschungsthemen der Umweltpsychologie.

Der Einfluss des Menschen auf die Umwelt

Die Umweltschutzpsychologie versucht zu erklären, wann sich Menschen für die Umwelt einsetzen und sich umweltschützend verhalten möchten. Die Erkenntnisse der Umweltschutzpsychologie können beispielsweise genutzt werden, um Umweltkampagnen zu planen. Etwas weiter gefasst betrachtet die Psychologie der Nachhaltigkeit, wann Menschen bereit sind, sich so zu verhalten, dass es die Umwelt nicht über die Grenzen des Planeten belastet.

Das Handbuch Psychologie im Umweltschutz

Das Handbuch Psychologie im Umweltschutz wurde für aktive Umweltschützer*innen geschrieben. Hier gehts zum kostenlosen Download:

Unsere Partner*innen

Das Wandelwerk ist eine Tocher der IPU, die vor allem Workshops für umweltengagierte Menschen anbietet. In diesen Workshops könnt ihr lernen, das Wissen der Umweltpsychologie in die Praxis zu bringen.

e-fect ist auch eine Tochter der IPU, jedoch aus weit früherer Stunde. e-fect bietet professionelle umweltpsychologische Beratung, Dialogbegleitung und wissenschaftliche Wirkungsevaluation an.

Das netzwerk n vereint nachhaltige Hochschulinitiativen im ganzen deutschsprachigen Raum. In den vielfältigen Formaten, mit denen das netzwerk n die Hochschulen in der Transformation zur Nachhaltigkeit unterstützt, nutzt es umweltpsychologisches Wissen.

Umweltpsychologie studieren

Universität Koblenz- Landau

Hier existiert seit 2016 der Bachelor-Studiengang „Mensch und Umwelt: Psychologie, Kommunikation, Ökonomie“. Ziel des Studiengangs ist es, Wissen über aktuelle Umweltfragestellungen aus unterschiedlichen Perspektiven zu beantworten. Neben einer grundlegenden Ausbildung der Umweltwissenschaften wird hier ein starker Fokus auf die Umweltpsychologie gelegt. Ab dem Wintersemester 2019/2020 oder 2020/2021 wird zudem ergänzend ein interdisziplinärer englischsprachiger Masterstudiengang zum Thema „System Thinking“ in Landau entstehen.
Leiter und Ansprechperson für den Studiengang ist Prof. Dr. Gerhard Reese, der verstärkt zu den Themen globale Idendität, Klimawandel und kollektives Handeln forscht.

Universität Kassel

Im Bachelor-Studiengang an der Universität Kassel können umweltpsychologische Seminare und Vorlesungen besucht werden. Häufig werden diese vom geschäftsführenden Direktor des angegliederten Center for Environmental Systems Research,  Prof. Dr. Andreas Ernst, begleitet. 

Universität Magdeburg

Seit 2011 besteht das umweltpsychologische Studienangebot am Psychologischen Institut der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg. Der Master mit dem Schwerpunkt Umweltpsychologie und Mensch-Technik-Interaktion bietet zahlreiche Möglichkeiten zur  Vertiefung. Mit Prof. Dr. Ellen Matthies (Lehrstuhl für Umweltspychologie) und Prof. Dr. Florian Kaiser (Lehrstuhl für Persönlichkeits- und Sozialpsychologie) sind hier gleich zwei Lehrstühle in Forschung und Lehre zu Umweltpsychologie aktiv.

Universität Darmstadt

An der Hochschule Darmstadt – University of Applied Sciences ist Umweltpsychologie ein Bestandteil des Bachelorstudiengangs Wirtschaftspsychologie (B.Sc.). Neben ‚klassischen‘ wirtschaftspsychologischen Inhalten bietet der Studiengang auch den Schwerpunkt „Umwelt und Nachhaltigkeit“ an. Ein konsekutiver Masterstudiengang Wirtschaftspsychologie (M.Sc.) ist aktuell in Planung. Umweltpsychologisch geforscht wird in Darmstadt von Prof. Dr. Daniel Hanß, Prof. Dr. Kai Schuster und Malte Nachreiner (Profil wird noch erstellt).

Universität Groningen

An diesem Standort findest du nicht nur die  meisten Wissenschaftler*Innen mit dem Fokus Umweltpsychologie, sondern auch ein spannendes englischsprachiges Masterprogramm. Besonderheit: Der englische Master schließt bereits nach einem Jahr ab. 

Umweltpsychologie studieren

Universität Koblenz- Landau

Hier existiert seit 2016 der Bachelor-Studiengang „Mensch und Umwelt: Psychologie, Kommunikation, Ökonomie“. Ziel des Studiengangs ist es, Wissen über aktuelle Umweltfragestellungen aus unterschiedlichen Perspektiven zu beantworten. Neben einer grundlegenden Ausbildung der Umweltwissenschaften wird hier ein starker Fokus auf die Umweltpsychologie gelegt. Ab dem Wintersemester 2019/2020 oder 2020/2021 wird zudem ergänzend ein interdisziplinärer englischsprachiger Masterstudiengang zum Thema „System Thinking“ in Landau entstehen.
Leiter und Ansprechperson für den Studiengang ist Prof. Dr. Gerhard Reese, der verstärkt zu den Themen globale Idendität, Klimawandel und kollektives Handeln forscht.

Universität Kassel

Im Bachelor-Studiengang an der Universität Kassel können umweltpsychologische Seminare und Vorlesungen besucht werden. Häufig werden diese vom geschäftsführenden Direktor des angegliederten Center for Environmental Systems Research,  Prof. Dr. Andreas Ernst, begleitet. 

Universität Magdeburg

Seit 2011 besteht das umweltpsychologische Studienangebot am Psychologischen Institut der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg. Der Master mit dem Schwerpunkt Umweltpsychologie und Mensch-Technik-Interaktion bietet zahlreiche Möglichkeiten zur  Vertiefung. Mit Prof. Dr. Ellen Matthies (Lehrstuhl für Umweltspychologie) und Prof. Dr. Florian Kaiser (Lehrstuhl für Persönlichkeits- und Sozialpsychologie) sind hier gleich zwei Lehrstühle in Forschung und Lehre zu Umweltpsychologie aktiv.

Universität Darmstadt

An der Hochschule Darmstadt – University of Applied Sciences ist Umweltpsychologie ein Bestandteil des Bachelorstudiengangs Wirtschaftspsychologie (B.Sc.). Neben ‚klassischen‘ wirtschaftspsychologischen Inhalten bietet der Studiengang auch den Schwerpunkt „Umwelt und Nachhaltigkeit“ an. Ein konsekutiver Masterstudiengang Wirtschaftspsychologie (M.Sc.) ist aktuell in Planung. Umweltpsychologisch geforscht wird in Darmstadt von Prof. Dr. Daniel Hanß, Prof. Dr. Kai Schuster und Malte Nachreiner (Profil wird noch erstellt).

Universität Groningen

An diesem Standort findest du nicht nur die  meisten Wissenschaftler*Innen mit dem Fokus Umweltpsychologie, sondern auch ein spannendes englischsprachiges Masterprogramm. Besonderheit: Der englische Master schließt bereits nach einem Jahr ab.