IPUblic

Frühere Ausgaben unter: https://plattform.netzwerk-n.org/project/ipu-ev-ipublic/

Kernaufgaben

  • Call of Papers versenden
  • Zusammenstellung der Kongressdokumentation
  • Suche nach geeigneten Artikeln und möglichen Autoren für die jeweilige Ausgabe
  • Kontaktaufnahme zu potentiellen Autoren, Erinnern, Klären evtl. Unklarheiten und Fragen
  • Korrekturlesen der Artikel
  • Erstellung von Editorial und „News und Nachrichten“
  • Kontakthalten zu Layoutern/innen und Druckbeauftragter/em, Weiterleitung der gesammelten Artikel

Zeitaufwand

  • Ca. 1,5 Stunden pro Woche
  • Vermehrter Aufwand kurz vor Redaktionsschluss (zweimal pro Jahr)

Voraussetzungen

  • Gutes Sprachgefühl
  • Spaß an Teamarbeit
  • PC und Internetzugang

Ausübungsort

  • ortsunabhängig

Eigener Nutzen

  • Einblicke in Redaktionsarbeit
  • Eigene Gestaltungsmöglichkeit, z.B. Festlegen von Schwerpunktthemen
  • intensiver Einblick in IPU-Themen, -Kongresse und -Strukturen
  • Einblick in umweltschutzpsychologische Themen
  • Die Redaktionsarbeit macht viel Spaß, gute Teamarbeit
  • Mitwirkung bei einer Fachzeitschrift

Kommentar 05.12.2012: IPUblic ist ausgelaufen. Aktuelles Pendant ist die IPUblic Blog Redaktion. WiMa dazu gibt’s noch nicht.

 

IPUblic Layout

Kernaufgaben

  • Letztes Korrekturlesen der Artikel für die jeweilige IPUblic-Ausgabe und Kontakthalten zu Redakteuren/innen und Druckbeauftragter/em
  • Layouten der Texte entsprechend der vorgegebenen Maske
  • Bilder integrieren und ansprechende Gestaltung
  • Koordination aller Teile für das Endlayout und Erstellung eines pdf-Dokuments

Zeitaufwand

  • Nach Einarbeitung in das Layoutprogramm ca. 12 Stunden pro Woche zwischen Redaktionsschluss und Drucktermin der jeweiligen Ausgabe (jeweils 4 Wochen für 2 Ausgaben pro Jahr)

Voraussetzungen

  • Bereitschaft, sich in das Layout-Programm InDesign einzuarbeiten
  • PC und Internetzugang

Ausübungsort

  • ortsunabhängig

Eigener Nutzen

  • Einblicke in Redaktionsarbeit und Geschicklichkeit im Umgang mit InDesign
  • Mitwirkung bei einer Fachzeitschrift
  • intensiver Einblick in IPU-Themen, -Kongresse und -Strukturen
  • Einblick in umweltschutzpsychologische Themen
  • Spaßfaktor
  • gute Teamarbeit

 

IPUblic Druck und Versand

Kernaufgaben

  • Kontakt zu lokalem AStA knüpfen bzw. dort eine/n geeignete/n AnsprechpartnerIn finden
  • Antrag auf Bezuschussung bzw. Übernahme der Druckkosten für die IPUblic schreiben (dazu gibt es eine Vorlage)
  • Pdf-Datei der fertigen IPUblic zu einer Druckerei bringen (eine alte Ausgabe zur Ansicht mitnehmen), Druck beauftragen
  • Fertig gedruckte IPUblics abholen, am besten mit einem Auto
  • Versandvorbereitung: Transport der IPUblics zum nächsten Kongress organisieren (meist werden die Exemplare unter ein paar Kongressteilnehmern aufgeteilt) eine Versandgruppe zusammentrommeln, die die übrigen IPUblics an nichtanwesende Mitglieder verschickt: die Umschläge beschriften und die IPUblics eintütet (Name und Adresse für die Umschläge aus IPU-Mitgliederdatei)
  • Zur Post bringen und als Büchersendung (Umschläge offen lassen!) verschicken

Zeitaufwand

  • Druckbeauftragung und Abholung der fertigen Exemplare: jeweils etwa eine Stunde
  • Verhandlung mit AStA und Antrag schreiben etwa drei Stunden
  • Zeit für Versandvorbereitung (evtl. als Gruppe)

Voraussetzungen

  • Als Student/in an einer Uni eingeschrieben sein wegen des Kontakts zum AStA
  • Evtl. können bestehende Beziehungen mit Aktiven der Uni-Politik nützlich sein

Ausübungsort

  • ortsunabhängig

Eigener Nutzen

  • Kennen lernen des Ablaufes von Druck und Versand einer großen Menge Info-Material
  • Aktive Klärung der Kostenfrage
  • Kontakt zu AStA aufzunehmen kann für evtl. spätere Interaktion mit diesem AStA von Vorteil sein

 

Stipendium

Kernaufgaben

  • Annahme von Exposés und Anfragen der StipendiumsanwärterInnen
  • Prüfung der Eignung hinsichtl. der Ausrichtung auf ein umweltschutzpsychologisches Thema
  • Weiterleitung zur Beauftragung zweier Gutachten
  • Endgültige Entscheidung über die Vergabe in Absprache mit den SprecherInnen
  • Zuverlässiger und transparenter Informationsfluss gegenüber allen Beteiligten
  • Betreuung der StipendiatInnen und Weiterleitung eventl. Fragen und Probleme

Zeitaufwand

  • ca. 2 Stunden pro Monat, d.h. 3 h pro eingegangener Bewerbung

Voraussetzungen

  • Internetzugang
  • Basiswissen in Methodik und Theorie der Umweltschutzpsychologie wäre vorteilhaft

Ausübungsort

  • ortsunabhängig

Eigener Nutzen

  • Einblick in aktuelle umweltpsychologische Forschungsfelder

Kommentar 05.12.2012: Aktuell eingeschlafen! Daher sehr überarbeitungsbedürftig.