Mentale Gesundheit in der Klimakrise

62. IPU-Kongress vom 30.05-02.06.24 im Ökodorf Sieben Linden

Zum Kongress

Die Klimakrise spitzt sich immer weiter zu – und neben dem Drang, etwas dagegen zu tun, löst dies auch viele weitere Gefühle in uns aus. Auf dem Kongress wollen wir uns gemeinsam anschauen, welche Klimagefühle es gibt, und auch, wie man mit ihnen umgehen kann. Denn auch, oder besonders, wer sich für die Umwelt und im Kampf gegen die Klimakatastrophe einsetzt, muss auf sich selbst achtgeben.

Auf diesem Kongress wollen wir in Austausch treten und gemeinsam Inspirationen sammeln: im Kontakt untereinander, aber auch mithilfe des vielfältigen Inputs unserer Referierenden aus verschiedenen sozialen Bewegungen, Forschungs- und Arbeitsbereichen. Uns erwarten viele spannende Workshops zu Themen wie Klimaangst und Hoffnung, Achtsamkeit und motivationale Gesprächsführung sowie Möglichkeiten der Selbsterfahrung und kreativer Zu- und Umgang mit Klimagefühlen. Dazu gibt es jede Menge Gelegenheit zu Vernetzung und wertvollem Miteinander.

Die IPU (Initiative Psychologie im Umweltschutz), die den Kongress organisiert, ist ein studentischer Verein, der sich bundesweit für eine nachhaltige Entwicklung mit den Mitteln der Psychologie einsetzt. Mehr Infos gibt’s hier: https://ipu-ev.de. Wir als IPU tolerieren keinen Sexismus, Rassismus oder jegliche andere Form der Diskriminierung und legen großen Wert auf ein wertschätzendes Miteinander aller Teilnehmenden und Beteiligten.

Wir freuen uns sehr darauf, euch bald zu treffen und mit euch in Austausch zu treten!

Vorläufiges Programm 62. IPU-Kongress

Wo?

Der Kongress findet im Ökodorf Sieben Linden (Kreis Salzwedel) statt.

Zu Anreise, Unterkunft und solidarischer Finanzierung wird es bei der Anmeldung noch weitere Informationen geben.

t

Du hast bereits Fragen zum Kongress?

Das Orga-Team erreichst du mit einer Mail an: kongress[at]ipu-ev.de.

Dieser Kongress wird gefördert von